hvv switch

Lesedauer 3 Min.

Elektrobusse? Eure Fragen. Unsere Antworten.

Am 07. November haben wir auf unserer Facebook Seite wie in unserem Instagram Kanal etwas zum Thema Elektrobusse in Hamburg gepostet.

„In zehn Jahren fahren auf Hamburgs Straßen nur noch E-Busse. Durch dieses ambitionierte Ziel gehen HOCHBAHN und VHH - Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein für den HVV - Hamburger Verkehrsverbund und Hamburg weitere konsequente Schritte auf ihrem Weg in ein nachhaltigeres Zeitalter. Wirf schon heute einen Blick in Hamburgs grüne Zukunft und fahre mit einem von über 30 E-Bussen – das Ticket einfach und schnell über unsere hvv switch App gebucht.“

Auf Facebook erreichten uns dazu einige Fragen, die wir euch gern hier beantworten möchten. Ehrlicherweise können einige Punkte nur mit dem Verweis auf andere Seiten bzw. Quellen erklärt oder beantwortet werden. Da ist einiges an Fachchinesisch enthalten. Das ist uns aber immer noch lieber als gar keine Erklärung oder Antwort. Aber lest selbst.

Eure Frage: Woher weiß man, dass auch grüner Strom in den Akkus ist? Werden da extra Kabel für verlegt? Letztendlich fließt es doch auch in eine Leitung.


Unsere Antwort:
Richtig: auch der Ladestrom der Hamburger Elektrobusse fließt durch das Hamburger Stromnetz. Wie der Bezug von Grünstrom über europäische Stromnetze funktioniert, wird in diesem Beitrag erläutert.

Seit 2019 bezieht die HOCHBAHN 100% hochwertig zertifizierten Ökostrom. Damit fördert die HOCHBAHN aktiv den Ausbau von erneuerbaren Energieanlagen und in der Klimabilanz der HOCHBAHN fallen keine CO2­Emissionen an. Näheres zum Strombezug der HOCHBAHN findet ihr auch auf Seite 26 des aktuellen Unternehmensberichts der Hamburger Hochbahn AG. Die Elektrobusse der VHH werden ebenfalls mit 100% Ökostrom angetrieben. Nachzulesen auf der Seite der VHH.

Eure Frage: Wie stellt es sich denn mit den Klimaanlage dar? Die werden doch weiterhin mit Dieselaggregaten betrieben?


Unsere Antwort: Nein. Die Klimaanlagen der Batteriebusse werden elektrisch angetrieben.

Eure Frage: Woher erhalten die Akkus ihre Rohstoffe? Werden nachhaltige Energieträger verwendet, um die neuen Fahrzeuge nachhaltig herzustellen?


Unsere Antwort: Eine Herausforderung der E-Mobilität ist die nachhaltige Rohstoffgewinnung. Bei der diesjährigen Ausschreibung über bis zu 500 Batteriebusse hat die HOCHBAHN deshalb erstmalig detaillierte Informationen zu Nachhaltigkeitsrisiken der Batterielieferkette abgefragt und in der Vergabe berücksichtigt. Mit dem Ziel, Transparenz entlang der Batterie-Lieferketten bis zu Rohstoffminen zu erlangen. Im Rahmen der Ausschreibung konnte so tatsächlich Transparenz bis zur Herstellung der Zellen gewonnen werden.

Die vollständige Offenlegung bis zu Abbaustätten stellt häufig noch eine Herausforderung dar. Der Beginn eines langfristigen Dialogs mit den Busherstellern, in dem Anforderungen der Nachhaltigkeit in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden, ist aber gemacht. Und auch auf nationaler und internationaler Ebene treibt die HOCHBAHN die Entwicklung und Harmonisierung von Nachhaltigkeitskriterien im Rahmen von Fahrzeugbeschaffungen im ÖPNV aktiv voran. Näheres zur Verantwortung für die Lieferkette von Batteriebussen der HOCHBAHN finden ihr ab Seite 38 des aktuellen Unternehmensberichts der Hamburger Hochbahn AG oder im HOCHBAHN Blog.

Eure Frage: Werden die Akkus aus recycelten Quellen gewonnen?


Unsere Antwort: Zur Herstellung von Antriebsbatterien, aber auch Akkus in Smartphones und mobilen Rechnern sind uns derzeit noch keine Produktionswege bekannt, die ausschließlich auf recycelte Materialien setzen.

Eure Anmerkung: Bei der ganzen Diskussion ist es immens wichtig, den Klimagasausstoß nicht nur am Auspuff zu bilanzieren, sondern gesamtheitlich ab dem ersten Herstellungsprozess zu betrachten! Die Aussage, Elektrofahrzeuge seien emissionsfrei, ist schlichtweg eine Falschinformation, die in die Rubrik des "Green Washings" zu verorten ist!


Unsere Antwort: Gerade bei Linienbussen ist die Nutzungsdauer von zentraler Bedeutung: Ihre hohe Laufleistung ermöglicht bei Batterieantrieben eine Reduktion der Treibhausgasemissionen – selbst bei Berücksichtigung der Emissionen aus der Batterieherstellung. Wer tiefer in dieses Thema einsteigen möchte, dem sei die aktuelle Studie der Europäischen Generaldirektion Klimapolitik empfohlen. Für die öffentlichen Hamburger Busse gilt seit 2019 aber auch die Verantwortung für die indirekten Emissionen der Antriebsenergie. Näheres zum Strombezug der HOCHBAHN findet ihr auch in diesem Fall auf Seite 26 des aktuellen Unternehmensberichts der Hamburger Hochbahn AG.

Eure Frage: Aber ist Wasserstoff nicht die bessere Alternative wegen den Batterien? Ich habe gehört, dass das Herstellen der Batterien der Umwelt massiv schadet.


Unsere Antwort: Jede Antriebstechnologie hat einen Einfluss auf die Umwelt in der Herstellungs-, Nutzungs- und End-of-Life-Phase. Daher ist es wichtig, dass Vergleiche innerhalb der gleichen Bilanzgrenzen gezogen werden. Wer tiefer in dieses Thema einsteigen möchte, dem sei auch hier die aktuelle Studie der Europäischen Generaldirektion Klimapolitik empfohlen.

Ein Fazit vorweg „Elektrofahrzeuge haben über ihren gesamten Lebenszyklus in der EU schon heute eine deutlich geringere Klimaauswirkung als die konventionellen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor“.

Gerade bei Linienbussen ist die Nutzungsdauer von zentraler Bedeutung: Ihre hohe Laufleistung ermöglicht bei Batterieantrieben eine Reduktion der Treibhausgasemissionen – selbst bei Berücksichtigung der Emissionen aus der Batterieherstellung. Darüber hinaus wird mit Spannung auf die Serienreife von geeigneten Wasserstoffbrennstoffzellenbussen gewartet, die die Anforderungen für den Einsatz in Hamburg erfüllen, damit auch bei emissionsfreier Mobilität weiterhin eine hohe Qualität geboten werden kann. Noch sind sie aber nicht am Markt.

Eure Frage: Also Unmengen Akku-Müll produzieren?


Unsere Antwort: Akkus werden nicht einfach weggeworfen, sondern unterliegen entsprechenden Anforderungen an die Entsorgung. Sicherlich muss das Thema Recycling der Batterien zukünftig stärker in den Fokus rücken. Ziel muss es hier sein, einmal gewonnene Rohstoffe zurückzuführen und wiederzuverwenden.

Eure Frage: Und jedes Jahr tausende neuer Akkus kaufen?


Unsere Antwort: So viele Busse kaufen die Hamburger Verkehrsunternehmen nun auch wieder nicht.

Eure Frage: Was wurde aus den Brennstoffzellen Bussen? Oder zählen die auch als E-Busse?


Unsere Antwort: Geeignete Wasserstoffbrennstoffzellenbusse sind noch nicht serienreif. In Hamburg waren in der Vergangenheit keine Serienfahrzeuge, sondern eher Prototypen unterwegs. Jetzt geht es um die Umstellung der gesamten Busflotte.

Eure Frage: Was passiert mit den alten Bussen? Fahren die in anderen Ländern weiter?


Unsere Antwort: Die alten Dieselbusse werden von der HOCHBAHN und anderen Unternehmen nach der Nutzungsdauer verkauft. Andere Verkehrsunternehmen, deutsche wie europäische nutzen diese manchmal noch viele Jahre weiter.

Weiterführende Links:


hvv tickets hvv switch kampagne
hvv switch hamburg

Einfach mal

aufeinander achten

moia hvv switch kampagne
hvv switch app hamburg

Einfach mal

Zeit nehmen